Bosch Healthcare Solutions
News

Vivatmo me

Weltweit erstes Atemgasmessgerät für Asthmatiker

Presseinformation

Vivatmo me

Bosch Healthcare Solutions

Atemgasmessung für Asthmatiker: Bosch Healthcare Solutions bringt weltweit erstes Patientengerät auf den Markt

  • Weltweit erstes FeNO-Messgerät für zuhause
  • Ergänzung zum bereits erhältlichen Vivatmo pro für Arztpraxis und Klinik
  • Handliches Patientengerät Vivatmo me zur Kontrolle und Dokumentation von allergischem Asthma
  • Regelmäßige Atemgasanalyse kann die Krankheitskontrolle verbessern, was zu einer optimierten Therapie und höherer Adhärenz beitragen kann

Waiblingen – Um Asthmapatienten im Alltag mehr Sicherheit zu geben, hat Bosch Healthcare Solutions das weltweit erste Patientengerät zur FeNO-Messung entwickelt: Vivatmo me kam am 1. August 2019 auf den Markt. Es misst die Konzentration des fraktionierten Stickstoffmonoxids (FeNO), die bei eosinophilen Atemwegserkrankungen einen direkten Indikator für den Entzündungsgrad darstellt.(1) Die Nationale Versorgungsleitlinie Asthma empfiehlt die FeNO-Messung bei Patienten mit häufigen Exazerbationen, da sie dabei helfen kann, die Therapie anzupassen und dadurch die Häufigkeit akuter Asthmaanfälle zu reduzieren.(2) Als Ergänzung zum stationären Atemgas-Messgerät Vivatmo pro für Arztpraxen ist Vivatmo me auf die Patienten zugeschnitten: Mit dem aus der Praxis bekannten, handlichen und einfach zu bedienenden Gerät können sie nicht-invasiv FeNO-Messungen zusätzlich zu den Praxistests durchführen. Die Dokumentation der Messungen liefert dem Arzt wertvolle Informationen über den Verlauf der Erkrankung und das Ansprechen auf die Therapie: „Durch die NO-Messung zuhause kann der Patient nun den Entzündungsgrad seiner Lunge ermessen und zusammen mit dem Arzt die Therapie mit inhalativen Kortikosteroiden optimieren“, sagt Prof. Dr. med. Felix Herth, Medizinischer Direktor der Thoraxklinik Heidelberg am Universitätsklinikum Heidelberg.

Asthma kontrollieren und Therapie dokumentieren Insbesondere schwer Asthmakranke, bei denen Medikamente nicht immer zufriedenstellend anschlagen, Eltern von jüngeren Asthmatikern oder Patienten mit geringer Therapietreue profitieren von Vivatmo me: Die regelmäßige häusliche FeNO-Messung lässt sich – ähnlich wie die Blutzucker-Messung bei Diabetikern – einfach in den Alltag integrieren. Die Daten werden per Bluetooth in die kostenlose Vivatmo app auf dem Smartphone des Patienten geladen und sind dort gespeichert. In der App können Patienten zudem Notizen über ihren Krankheitsverlauf oder ihre Medikamenteneinnahme eintragen und eine aktuelle Pollenvorhersage abrufen. Die Daten können ausgedruckt oder per E-Mail an den Arzt weitergegeben werden. Anhand des Messprotokolls lässt sich feststellten, ob Bedarf besteht, die Therapie anzupassen. „Dass die hochsensible FeNOMessung mit dem kleinen, kompakten Vivatmo me überhaupt möglich ist, ist auf die Kernkompetenzen der Bosch-Gruppe im Bereich Sensorik, Software und Miniaturisierung zurückzuführen,“ sagt Marc Meier Geschäftsführer Bosch Healthcare Solutions. „So ist es uns gelungen eine anerkannte Atemgasmessung von der Facharztpraxis direkt zum Asthmapatienten nach Hause zu bringen.“

Quellen:
(1) Dweik RA et al., Am J Respir Crit Care Med. 2011;184:602-15
(2) Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Asthma, Kurzfassung, 3. Auflage, September 2018

Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCYQbynaOEzfGV0x5swPTjrg Erklärfilme zum Produkt: https://www.youtube.com/watch?v=gccGl3MKX3s https://www.youtube.com/watch?v=0HdDxeMzDBE&feature=youtu.be

Pressekontakt: Thomas Berroth Marketing & Communication Thomas.berroth2@de.bosch.com +49 (0) 711 805-44360

Die Bosch Healthcare Solutions GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH. Sie wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, Produkte und Services zu entwickeln, die zur Gesundheit beitragen und die Lebensqualität der Menschen verbessern. Am Hauptsitz in Waiblingen sind mehr als 120 Mitarbeiter beschäftigt (2019). Die Lösungen der Tochtergesellschaft basieren auf Kernkompetenzen der Bosch-Gruppe: Sensoren zum Erfassen von Daten, Software zur Auswertung dieser Daten und Dienstleistungen, die darauf basieren. www.bosch-healthcare.com www.vivatmo.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die BoschGruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten. Mehr Informationen unter www.bosch.com, iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, twitter.com/BoschPresse